Statuten

Statuten des Vereins Arco Maloja mit Sitz in Maloja

Maloja, 20. April 2011

Diese Änderungen der Statuten ersetzt die Statuten des „Vereins Atelier Segantini“ vom 12. Januar 1980, welche den heutigen Aktivitäten des Vereins nicht mehr angepasst sind.

Art. 1: Name und Sitz
Unter dem Namen Verein Arco Maloja (verein arco maloja) mit Sitz in Maloja besteht ein konfessionell und politisch neutraler gemeinnütziger Verein, für den die Bestimmungen von Art. 60 ff. ZGB gelten, soweit nicht nachstehend eine Regelung getroffen ist.

Art. 2: Zweck
Der Verein organisiert und unterstützt Veranstaltungen und Projekte, die sich vornehmlich mit Themen um Maloja als Verbindung Nord – Süd und Engadin - Bergell befassen.

Der Verein betreibt und unterhält die dokumentarisch orientierte Ausstellung zum Leben, Wirken und Sterben von Giovanni Segantini in Maloja.

Art. 3: Mitgliedschaft
Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen sein. Die Aufnahme in den Verein bedingt einen Antrag an den Vorstand, der die Aufnahme zu genehmigen hat. Die Aufnahme neuer Mitglieder kann jederzeit erfolgen.

Ehrenmitglieder werden durch die Vereinsversammlung auf Antrag des Vorstandes ernannt.

Die Vereinsmitgliedschaft erlischt

  • Durch Austritt, welcher schriftlich an den Präsidenten oder die Präsidentin der Vereins zu richten ist. Er ist jederzeit zulässig. Der Mitgliederbeitrag ist in jedem Falle für das laufende Vereinsjahr voll zu bezahlen.
  • Durch Ausschluss eines Mitgliedes, das den Vereinsinteressen zuwiderhandelt, auf Antrag des Vorstandes durch die Vereinsversammlung.

Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.

Art. 4: Finanzierung des Vereins
Der Verein finanziert sich durch Mitgliederbeiträge, Spenden, Erbschaften und Einnahmen aus Anlässen wie folgt:

  • Jahresbeitrag natürliche Personen, z. Zt. 30 Fr/Person, 50 Fr/Ehepaare
  • Jahresbeitrag juristische Personen, z. Zt. 100 Fr
  • Namentlich erwähnte Gönner ab 300 Fr
  • Freiwillige Zuwendungen
  • Betriebseinnahmen (Eintrittsbillete für Veranstaltungen)
  • Die Mitgliederbeiträge werden jeweils an der jährlichen Vereinsversammlung neu festgelegt.

Art. 5: Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind

  • Vereinsversammlung
  • Vorstand
  • Rechnungsrevisoren

Art. 6: Die Vereinsversammlung
Die Vereinsversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie wird durch den Präsidenten des Vereins, durch eine Vorstandsmehrheit oder auf Verlangen von mindestens 20 Mitgliedern des Vereins unter Beachtung einer Frist von mindestens 20 Tagen mit Angabe der zu behandelnden Traktanden schriftlich einberufen. Innert 5 Tagen nach Einberufung haben die Mitglieder die Möglichkeit dem Präsidenten Anträge für die Ergänzung der Traktandenliste schriftlich einzureichen. Gehen solche ein, lässt der Präsident den Mitgliedern mindestens 10 Tage vor der Versammlung eine bereinigte Traktandenliste zukommen
.

Jährlich muss eine Vereinsversammlung stattfinden.

Jede ordnungsgemäss einberufene Vereinsversammlung ist beschlussfähig.

In der Vereinsversammlung haben alle Mitglieder das gleiche Stimmrecht. Die Beschlüsse werden mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident durch Stichentscheid. Eine Änderung  der Statuten erfordert eine 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

Der Vereinsversammlung stehen folgende Kompetenzen (Beschlussfassungen, Annahmen) zu:

  • Wahl des Präsidenten, der übrigen Mitglieder des Vorstands und der zwei Rechnungsrevisoren
  • Jahresbericht des Präsidenten
  • Jahresrechnung
  • Dechargeerteilung Vorstand
  • Jahresprogramm
  • Mitgliederbeiträge - Antrag des Vorstandes
  • Budget
  • Änderung der Statuten
  • Anträge von Mitgliedern
  • Ausschluss von Mitgliedern
  • Auflösung des Vereins
  • Varia
     

Die Vereinsversammlung findet bis spätestens Ende Juni statt. Anträge von Mitgliedern sind spätestens bis Ende Januar beim Vorstand schriftlich einzureichen.

Art. 7: Der Vorstand
Der Vorstand wird auf die Dauer von 3 Jahren gewählt. Er besteht aus dem Präsidenten und mindestens 4, höchstens 6 weiteren Mitgliedern, wobei wenn möglich mindestens zwei Mitglieder in Maloja oder der näheren Umgebung (Engadin und Bergell) wohnhaft sein sollen. Eine Mitgliedschaft der Società Culturale di Bregaglia ist wünschenswert.

Die Mitglieder des Vorstands sind wieder wählbar.

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und entscheidet in allen Fragen, welche nicht durch Gesetz oder Statuten der Vereinsversammlung vorbehalten sind. Sitzungen des Vorstandes und der Vereinsversammlung werden protokolliert.  Insbesondere gehören zu seinen Aufgaben:

  • Vertretung des Vereins nach aussen
  • Förderung und Bekanntmachung des Vereins, wie z.B.
    • Werbung und Aufnahme neuer Mitglieder
    • Bearbeitung von Sponsoren
    • Publizistische Aktivitäten
  • Besorgung der laufenden Geschäfte
  • Verwaltung des Vereinsvermögens
  • Umsetzung der Beschlüsse der Vereinsversammlung
  • Einberufung und Leitung der Vereinsversammlung und Erstellen der notwendigen Unterlagen (siehe Art. 6)

Die Jahresrechnung wird auf den 31. Dezember abgeschlossen.

Die finanzielle Kompetenz des Vorstandes beträgt 25% des Vermögens  bei einer oberen Limite von 7500 Fr.

Die Mitglieder des Vorstandes arbeiten ehrenamtlich und beziehen kein Sitzungsgeld. Durch die Vereinstätigkeit entstandene Spesen (z.B. Porti, Telefon, Kosten für Flyers, Plakate etc) werden durch den Verein vergütet.

Art. 8: Die Rechnungsrevisoren
Die Rechnungsrevisoren, die nicht Mitglied des Vereins sein müssen, werden ebenfalls auf Antrag des Vorstandes durch die Vereinsversammlung für eine Dauer von 3 Jahren gewählt. Sie sind wieder wählbar. Die Rechnungsrevisoren haben die Jahresrechnung sowie den Vermögensstand zu prüfen und an der Vereinsversammlung darüber zu berichten.

Art. 9: Unterschrift
Der Verein verpflichtet sich durch die Unterschrift von zwei Vorstandsmitgliedern
.

Art. 10: Haftung
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur dessen Vermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder über ihren Mitgliederbeitrag hinaus ist ausgeschlossen.

Art. 11:  Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann nur an einer ausserordentlich einberufenen Vereinsversammlung beschlossen werden. Für den Beschluss ist eine 2/3 Mehrheit aller Mitglieder des Vereins notwendig. Diese kann auch durch eine schriftliche Eingabe erfüllt werden.

Das Vereinsvermögen muss nach Tilgung aller Schulden zu einem Zweck im  Sinne des Vereines verwendet werden. Als Gerichtsstand ist das Bezirksgericht Maloja zuständig.

Art 12: Inkrafttreten
Die Statutenänderung des Vereins sind an der Vereinsversammlung vom 20. April 2011 angenommen worden und ab diesem Datum in Kraft.